Hamburg, 03.05.2017


Hamburg, 03.05.2017

ABR German Real Estate AG kauft 134 Wohneinheiten in Hamburg - Mitte

 

Die ABR German Real Estate AG hat über eine 100%ige Tochtergesellschaft 134 Wohnungen im Bezirk Hamburg-Mitte erworben. Die Gebäude, die in Hamburg-Horn einen gesamten Wohnblock bilden und zum größten Teil aus den Vorkriegsjahren stammen, sollen im Bestand gehalten werden. Zusätzlich soll auf dem ca. 6.000 m² großen Grundstück eine Verdichtung durch Wohnungsneubau erfolgen. Das Gesamtinvest beträgt ca. € 30 Millionen. „Wir sind von der Lage aufgrund des gewachsenen Umfeldes sowie der guten Verkehrsanbindung überzeugt und halten die zentralen östlichen Stadtteile von Hamburg generell für noch unterbewertet. Insgesamt haben wir im Hamburger Osten an sechs Standorten rund 50.000 m² BGF in der Entwicklung“ so der Vorstand der ABR German Real Estate AG, Klaus G. Roelcke.
 
Mit diesem Kauf setzt die GRE-Gruppe ihren Expansionskurs östlich der Alster weiter fort und folgt dem städtebaulichen Konzept der Freien und Hansestadt-Hamburg „Stromaufwärts an Elbe und Bille“. Die Transaktion wurde auf Seiten der Käuferin von der Rechtsanwaltskanzlei Graf von Westphalen begleitet.
 



Hamburg, 29.09.2016


Hamburg, 29.09.2016

Die ABR German Real Estate AG investiert in Hamburg - Barmbek

Die ABR German Real Estate AG hat durch eine 100-prozentige Tochtergesellschaft das Objekt Hamburger Straße 213 in Hamburg - Barmbek erworben.

Das 1959 errichtete Gebäude mit ca. 2.000m² BGF soll revitalisiert und aufgestockt oder durch einen Neubau ersetzt werden. Direkt am Barmbeker-Markt gelegen ist das Bürogebäude mit Einzelhandelsnutzung ein prägendes Element an dem Standort.

„Durch die vom Bezirk Hamburg-Nord geplante Entwicklung des benachbarten, ca. 2,6 ha großen Busbetriebshofes in der Weidestraße wird die gesamte Gegend städtebaulich aufgewertet“, so der Vorstand der ABR German Real Estate AG, Klaus G. Roelcke. Das durch die ABR German Real Estate Gruppe erworbene Grundstück kann hierfür eine Torfunktion zur Hamburger Straße einnehmen.




Hamburg, 29.09.2016


Hamburg, 29.09.2016

Die ABR German Real Estate AG erwirbt Wohn- und Geschäftsgebäude in Hamburg - Eilbek

Die ABR German Real Estate AG hat durch eine 100-prozentige Tochtergesellschaft das Grundstück Schellingstraße 14 in Hamburg - Eilbek erworben.

Das ca. 1.600m² große Gelände ist mit dem ehemalige Betriebsgebäude der Hans Wesemann GmbH sowie einem vorgelagerten Mehrfamilienhaus bebaut. „Die Gebäude werden in den Bestand der GRE Gruppe aufgenommen und sollen sukzessive entwickelt werden“, so der Vorstand, Klaus G. Roelcke.




Hamburg, 02.12.2015


Hamburg, 02.12.2015

Die ABR German Real Estate AG setzt Expansion im Hamburger Osten fort

Die ABR German Real Estate AG hat über eine 100-prozentige Tochtergesellschaft das Objekt O´Swaldstraße 20 - 22 in Hamburg - Mitte erworden.

Mit dem Erwerb setzt die ABR German Real Estate AG ihre Expansion im Osten Hamburgs fort und folgt damit dem, von der Freien und Hansestadt Hamburg propagierten, Stadtentwicklungskonzept 'Stromaufwärts an Elbe und Bille' ",
so der Vorstand Klaus G. Roelcke.


Die in den 30er Jahren erbauten Wohngebäude sollen im ersten Schritt saniert und aufgestockt werden.


Hamburg, 28.01.2015


Hamburg, 28.01.2015


Die ABR German Real Estate AG verkauft das „Kraftwerk Bille“ in Hamburg – Mitte an die MIB AG, Berlin


Die ABR German Real Estate AG hat im Rahmen eines Share Deals das ehemalige „Kraftwerk Bille“, Bullerdeich 12 – 14 / Anton – Ree – Weg 50 in Hamburg – Mitte an die MIB AG Immobilien und Beteiligungen aus Berlin veräußert.

Nach erfolgter Baurechtsschaffung durch die ABR German Real Estate AG soll nun auf dem ca. 15.000 m² großen Gelände, wie geplant, ein Forum für Fahrkultur nach dem Konzept der Meilenwerk AG verwirklicht werden. Zugleich werden in den oberen Geschossen auf mindestens 1.000 m² Ateliers für Künstler geschaffen. Mit der Sanierung dieser historischen Bausubstanz wird der Osten Hamburgs nachhaltig gestärkt und die Zukunftspläne des Hamburger Senats „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ unterstützt.

„Mit der MIB AG haben wir eine Käuferin gefunden, die beispielsweise mit der Leipziger Baumwollspinnerei und dem AEG-Areal in Nürnberg nachhaltig bewiesen hat, dass sie exzellent mit denkmalgeschützten Industrieanlagen umgehen kann.“ So der Vorstand der ABR German Real Estate AG - Klaus G. Roelcke.

Hamburg, 12.12.2014


Hamburg, 12.12.2014

ABR German Real Estate AG kauft ehemalige Otto-Zentrale in Hamburg

Die ABR German Real Estate AG kauft die ehemalige Otto-Zentrale in Hamburg-Hamm. Das ca. 4.050 m² große Areal in der Hammer Landstraße / Grootsruhe / Beltgens Garten ist mit einem aus 4 Gebäudeteilen bestehenden Bürokomplex aus den 50er Jahren bebaut. Die insgesamt ca. 7.750 m² BGF werden derzeit als Büro- und Praxisflächen genutzt. Größter Mieter ist die Freie und Hansestadt Hamburg / Jobcenter team.arbeit.Hamburg. Mittelfristig soll der Standort der Wohnnutzung zugeführt werden. Ein dementsprechendes Baurecht ist vorhanden, so der Vorstand der ABR German Real Estate AG Klaus G. Roelcke. Die Transaktion wurde von dem Maklerbüro Großmann & Berger begleitet.

 

Hamburg, 14.05.2014




Hamburg, 14.05.2014


Die Pläne für ein neues verkleinertes Bezirksamtsgebäude in Eppendorf, eine Erweiterung der Grundschule St. Nikolai sowie zusätzlichen Wohnungsbau werden konkreter

Das Preisgericht hat die Einreichungen des städtebaulichen Ideenwettbewerbs gesichtet und die Siegerentwürfe ausgewählt.

Welche städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten gibt es für das heutige Gelände des Bezirksamts Hamburg-Nord und der benachbarten Grundschule St. Nikolai?
Mit dieser Frage beschäftigten sich die Teilnehmer des städtebaulichen Ideenwettbewerbs. Die Freie und Hansestadt Hamburg, die Richard Ditting GmbH & Co. KG und die ABR German Real Estate AG hatten ihn im Januar 2014 ausgelobt. Weil Größe, Bauart und Energieeffizienz der alten denkmalgeschützten Gebäude nicht mehr zeitgemäß sind, sollte im Rahmen des Wettbewerbs eine Lösung für eine effizientere Nutzung des Areals gefunden werden. 13 Architekturbüros reichten insgesamt 26 Entwürfe ein – jeweils eine Variante für eine komplette Neuplanung ohne Berücksichtigung der aktuellen Eigentumsverhältnisse und eine Variante für eine Planung innerhalb der bestehenden Grenzen.

Nun hat das Preisgericht die Siegerentwürfe für die jeweilige Variante ausgewählt. Die Architekten von Schenk & Waiblinger aus Hamburg überzeugten das Preisgericht mit ihrer Idee für eine komplette Neuordnung des Areals. Der Vorschlag sieht den Abriss der alten Gebäude vor und vereint Bezirksamt, Schule und zusätzlichen Wohnraum auf dem gemeinsamen Gelände an der Robert-Koch-Straße. „Unser Favorit zeigt, wie eine mögliche Neuordnung innerhalb des Herzens Eppendorfs aussehen könnte und wie wir die Nutzung der Fläche dem aktuellen Bedarf anpassen können. Er schafft eine Balance zwischen den vielfältigen Bedürfnissen und ist zugleich wirtschaftlich abbildbar“, sagt Nikolaus Ditting, Geschäftsführender Gesellschafter der Richard Ditting GmbH & Co. KG. Die Eigentümer der Grundstücke prüfen nun, ob ein Grundstückstausch möglich ist.

In der zweiten Variante, bei der die Grundstücksgrenzen erhalten werden, hat sich das Büro von rohdecan Architekten aus Dresden durchgesetzt. Ob ein Entwurf weiter verfolgt wird, hängt vom Ergebnis der anstehenden Gespräche zwischen den Grundstückseigentümern und insbesondere von der Entscheidung des Senats ab.

Dreiklang aus Wohnraum, Verwaltung und Schule
Ziel der gemeinsamen Auslobung war es, alternative Bebauungsmöglichkeiten für das Gebiet zwischen Kümmell-, Lenhartz- und Robert-Koch-Straße zu finden, auf dem sich die denkmalgeschützten Gebäude des Bezirksamts Hamburg-Nord sowie die Gebäude der Grundschule St. Nikolai befinden. „Mit einem Dreiklang aus neuem Wohnraum, einem kompakteren Bezirksamt und einer modernen Schule könnte Eppendorf noch attraktiver werden“, sagt Harald Rösler, Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord. „Vor allem in diesem Stadtteil ist die Nachfrage nach Wohnraum hoch. Deswegen ist der Wohnungsbau eine bedeutende Herausforderung.“ An der Auswahl der Entwürfe waren sowohl Vertreter aus Politik, der Stadt, dem Bezirk und der Schule sowie Bürger beteiligt.

Die Senatskommission für Stadtentwicklung fällt die endgültige Entscheidung über die Entwicklung und die Bebauung des Areals. Sie soll nach Prüfung der wirtschaftlichen Machbarkeit abwägen, ob die derzeit unter Denkmalschutz stehenden Gebäude aus den 1950er Jahren einer Neubebauung des Areals weichen dürfen, erläutert Oberbaudirektor Jörn Walter.

Kreative Ideen für eine Neugestaltung des Stadtteils
Der Vorschlag von Schenk & Waiblinger, der vom Preisgericht auf den ersten Platz gewählt wurde, sieht für den südlichen Bereich mehrgeschossige Wohnbebauung in zwei Blockstrukturen vor. Daran schließt sich der Schulbereich samt Kita und Kleinspielfeld an. Dabei bleiben die Kastanienbäume auf dem Schulhof der Grundschule St. Nikolai erhalten.

Im Entwurf von rohdecan, die den ersten Preis für die Variante bei Beibehaltung der Grundstücksgrenzen erhielten, kommt es zu einer städtebaulich sehr spannungsvollen Neuordnung an der Kümmelstraße und einem Schulneubau, der vom Preisgericht viel Lob erhielt. Der Standort des neuen Bezirksamtsgebäudes befindet sich an der Lenhartzstraße.

„Die Vorschläge erfüllen die gewünschten hohen Anforderungen und bieten kreative Ideen für eine Neugestaltung des Areals. Sie berücksichtigen sowohl den Wunsch nach mehr Wohnraum, als auch nach einer modernen, integrativen Schule und einem zeitgemäßen Bezirksamtsgebäude im Herzen Eppendorfs“, sagt Klaus Roelcke, Vorstand der German Real Estate AG.

Ab dem 05. Juni werden die Entwürfe im Großen Sitzungssaal des Bezirksamtes Hamburg-Nord, Robert-Koch-Straße 17, öffentlich ausgestellt.

Hamburg, 05.02.2014


Hamburg, 05.02.2014

ABR German Real Estate AG verkauft Mehrheit am Bezirksamtsgelände in Hamburg Eppendorf

Die Richard Ditting GmbH & Co. KG ist seit Januar 2014 Haupteigentümer des Geländes an der Kümmellstrasse. Das größte Gebäude auf dem Gelände ist neben dem Kundencenter das Bezirksamt Nord. Die Stadt ist Mieter der Gebäude. Alleiniger Vorbesitzer war die ABR German Real Estate.

Für das rund 14.000 m² große Areal läuft derzeit ein städtebaulicher Ideenwettbewerb mit 15 nationalen und internationalen Architektur- und Stadtplanungsbüros. Der Wettbewerb erstreckt sich auch über das ca. 10.700 m² große Nachbargrundstück. Hier plant die Stadt als gemeinsamer Auslober des Wettbewerbs eine Erweiterung der dort ansässigen Schule.

Hierzu sagt Nikolaus Ditting: “Wir freuen uns auf die Entwürfe des städtebaulichen Ideenwettbewerbs und auf die weitere Zusammenarbeit mit der ABR German Real Estate.“

Ziel der gemeinsamen Projektgesellschaft der Richard Ditting GmbH & Co. KG und der ABR German Real Estate AG ist es, in Zusammenarbeit mit dem Bezirk und der Stadt eine städtebauliche Neuordnung zu entwerfen, die alle Beteiligten überzeugt und einen hohen Mehrwert für Eppendorf entfaltet. Dabei möchte die Projektgesellschaft neben einem ökologisch und ökonomisch stark verbesserten Bezirksamt zusätzlichen Wohnungsbau realisieren.

Klaus Roelcke Vorstand der ABR German Real Estate AG: Die ABR German Real Estate AG hat mit der Richard Ditting GmbH & Co. KG einen kompetenten und leistungsstarken Partner gefunden, der in Hamburg fest verwurzelt ist. Wir sind überzeugt, gemeinsam mit dem Bezirk und der Stadt eine gute Lösung für Eppendorf zu finden.“

Hamburg, 07.01.2014


Hamburg, 07.01.2014

Kaufvertrag für die 
„Ehemaligen Dragoner Ställe“ in Berlin - Kreuzberg wird nicht durchgeführt

Aufgrund von veränderten wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen wird der Kaufvertrag vom 05.12.2012 über das Grundstück der „ehemaligen Dragoner Ställe“ belegen im Mehringdamm 20 -28 / Obentrautstraße 19 – 21 in 10961 Berlin - Kreuzberg zwischen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) und der Projektgesellschaft der ABR German Real Estate AG nicht durchgeführt.

Ursprünglich war von der ABR German Real Estate AG auf dem ca. 5 ha großen Gewerbeareal eine Umnutzung für Wohnen und Gewerbe vorgesehen.



Hamburg, 14.06.2013


Hamburg, 14.06.2013


ABR German Real Estate AG beschließt Erhöhung des Grundkapitals auf € 6,5 Mio.


Die ordentliche Hauptversammlung der ABR German Real Estate AG hat am 14.06.2013 die Erhöhung des Grundkapitals auf € 6.500.000,00 aus Gesellschaftsmitteln gegen Ausgabe neuer Aktien beschlossen.

Mit der Erhöhung des Grundkapitals sieht sich die Gesellschaft für die anstehenden Aufgaben in Hamburg und Berlin noch besser aufgestellt. „Dieser Schritt dokumentiert die positive Entwicklung der ABR German Real Estate AG in den letzten Jahren und zeigt Kontinuität für die kommenden“ - so die Vorstände Arne Olofsson, Klaus Roelcke und Alexander Wendt.

Das Management hält unverändert über 60 % der Aktien.

Hamburg, 10.06.2013


Hamburg, 10.06.2013

ABR German Real Estate AG belegt auf der Cintra den 2. Platz beim Real Race 2013

Am vergangenen Wochenende holte das Team der ABR German Real Estate AG um die Vorstände Arne Olofsson und Klaus Roelcke auf der 12-mR-Yacht “Cintra“ aus dem Jahr 1909 unter dem Skipper Wilfried Beeck den zweiten Platz beim diesjährigen Real Race.

Auf der Regatta der Immobilienwirtschaft wurde das Team erst wenige Meter vor dem Ziel von der “Outsider“ eingeholt. Hierbei trafen sich über 100 Jahre Segelgeschichte. Die hochmoderne “Outsider“ konnte nach dem Kängurustart als Einzige die “Cintra“ abfangen. Der 103 Jahre alte Gaffel-Zwölfer wurde erst in diesem Jahr von den neuen Eignern Tanja Weichenheim und Wilfrid Beeck an die Kieler Förde geholt. Das Real Race 2013 war Ihr erster offizielle Auftritt.

Gesegelt wurde bei hervorragendem Wetter und mäßigem Wind von Strande nach Höruphav in Dänemark. Auf der Rückfahrt gab es auf der Kieler Förde ein vielbeachtetes Treffen mit dem 101 Jahre alten Schwesternschiff “Heti“, welches auch ein Gaffelsegler des Konstrukteurs William Fife ist.

Hamburg, 08.03.2013



Hamburg, 08.03.2013


Die ABR German Real Estate AG hat im Rahmen des durch die Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg ausgelobten „Ideenwettbewerb Wohnen“ die Anhandgabe des Grundstücks Bartholomäusstraße 77 in Hamburg-Barmbek erhalten.

Der „Ideenwettbewerb Wohnen“ dient der Lokalisierung von stadteigenen Liegenschaften mit Wohnungsbau- und Verdichtungspotenzial.

Derzeit befindet sich das Projekt, belegen neben dem Bartholomäusbad, in enger baurechtlicher Abstimmung mit den zuständigen Behörden. Ziel ist es, auf dem insgesamt ca. 2.392 m² großen Grundstück Wohnungsbau mit 3.400 – 4.200 m² BGF zu errichten, wovon 30% für den geförderten Wohnungsbau vorgesehen sind.

Das Projekt wird durch eine 100 % Tochtergesellschaft der ABR German Real Estate AG umgesetzt.

Hamburg, 05.12.2012


Hamburg, 05.12.2012

ABR German Real Estate AG beurkundet Kaufvertrag über 47.000 m² großes Grundstück in Berlin-Kreuzberg

Die ABR German Real Estate AG hat am 05.12.2012 den Kaufvertrag über die Dragonerhöfe am Mehringdamm in Berlin-Kreuzberg beurkundet. Verkäuferin ist die BIMA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben). Auf dem ca. 47.000 qm großen Gelände stehen unter anderem denkmalgeschützte Gebäude der ehemaligen Garde-Dragoner-Kasernen aus dem 19. Jahrhundert. Unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes möchte die ABR German Real Estate AG gemeinsam mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg eine Quartiersentwicklung betreiben um zusätzliche Wohn- und Gewerbebauten errichten zu können. An der Umsetzung des Projektes sollen Bürgervereine und Wohnungsbaugenossenschaften aus dem Stadtteil beteiligt werden, so der Vorstand Klaus Roelcke. Der LPG BioMarkt soll an dem Standort erhalten bleiben.

Hamburg, 12.11.2012


Hamburg, 12.11.2012


Meilenwerk im Kraftwerk Bille wird Wirklichkeit - Vattenfall und ABR German Real Estate unterzeichnen Vertrag


Mit der jetzt erfolgten notariellen Beurkundung übergibt Vattenfall das Gelände des ehemaligen Kraftwerksstandorts Bille in die Hände der ABR German Real Estate AG. In den kommenden zwei bis drei Jahren wird die Meilenwerk AG in einem Joint Venture mit der ABR German Real Estate AG hier am Bullerdeich ein Hamburger Forum für Fahrkultur schaffen. Für den Stadtteil Hammerbrook ist dies ein starker Entwicklungsimpuls. Der langfristige Erhalt und die behutsame Weiterentwicklung des denkmalgeschützten Kraftwerksensembles ist auf lange Zeit gesichert. Den derzeit am Standort tätigen Künstlern werden langfristig rund 1.000 Quadratmeter Atelierflächen zu günstigen Mieten angeboten. Das Meilenwerk setzt damit seine Standort-Expansion konsequent fort. Schon lange zuvor hatte die Meilenwerk AG nach einem geeigneten historischen Objekt in Hamburg gesucht, das die notwendigen Voraussetzungen für ein Forum für Fahrkultur mitbringt. Mit dem über 100 Jahre alten und verkehrstechnisch gut erschlossenen Industriebestand in Hammerbrook ist dieses Gebäude nun gefunden.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Vattenfall Wärme Hamburg GmbH, Dr. Frank May:
„Ich freue mich, dass wir die Vertragsverhandlungen nach mehr als einem Jahr erfolgreich abschließen konnten. Wir haben drei wichtige Ziele erreicht: Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble langfristig zu erhalten, den derzeit dort tätigen Künstlern auch weiterhin günstige Mietflächen anzubieten und dem Stadtteil im Hamburger Süden einen Entwicklungsimpuls zu geben. Mit der ABR German Real Estate haben wir einen verlässlichen Investor gefunden, der mit seinem Konzept Hamburg bereichern wird.“

Klaus Roelcke, Vorstand der ABR German Real Estate AG:
„Wir sind von der Anziehungskraft eines Meilenwerks im alten Kraftwerk Bille überzeugt und der Umsetzung des Konzeptes ein großes Stück näher gekommen. Nun gilt es gemeinsam mit dem Bezirksamt Hamburg Mitte das Baurecht zu realisieren, um den Standort zu stärken. Die Signale aus Politik und Verwaltung waren hierzu durchweg positiv.“

Das Gelände wird zukünftig durch die Meilenwerk AG genutzt, die im Hamburger Süden das Meilenwerk Hamburg entstehen lässt. ABR German Real Estate und Meilenwerk hatten im September vergangenen Jahres gemeinsam mit der Idee „Meilenwerk Hamburg“ einen von Vattenfall initiierten Ideenwettbewerb zur Nachnutzung des ehemaligen Kraftwerks gewonnen.

Martin Halder, Vorstand der Meilenwerk AG:
"Das Team der Meilenwerk AG freut sich über diesen wichtigen Projektschritt. Wir halten Hamburg seit jeher für einen äußerst attraktiven Meilenwerk-Standort. Denn die Oldtimer-Szene in der Hansestadt und dem Umland in den Bundesländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein ist besonders lebendig und engagiert, der Fahrzeugbestand vielfältig und hochwertig. Mit unserem Forum für Fahrkultur wollen wir nun unseren Beitrag zur Bereicherung der norddeutschen Liebhaber-Fahrzeug- und Oldtimer-Szene und auch zur Pflege des automobilen Kulturguts leisten. Der Zuspruch aus dem Kreis der Fahrer solcher Fahrzeuge ist bereits heute beachtlich. Darüber freuen wir uns sehr. Und der Standort an der Bille bietet ideale Möglichkeiten, die Themen Automobil und Architektur anspruchsvoll miteinander zu verknüpfen.

Vattenfall ist ein Energieversorgungsunternehmen, das sich zu 100 Prozent im schwedischen Staatsbesitz befindet und in Schweden, Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Finnland tätig ist. Die Vision des Unternehmens ist, mit einem starken und breitgefächerten Erzeugungsportfolio in der Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung eine führende Rolle zu spielen.

Man geht jetzt gemeinsam mit den Partnern und starkem Rückenwind in die Detailplanung der Flächen und Gebäudeteile."

Vattenfall nutzt auch in Zukunft einen Teil des Gebäudeensembles für die Versorgung der Stadt Hamburg mit Fernwärme. In Hamburg versorgt das Unternehmen rund 18 Prozent der Haushalte mit Fernwärme und stützt sich dabei auf ein über 800 Kilometer langes Rohrleitungsnetz.

Das Meilenwerk ist eine klassische Immobilieninvestition. Diese wird nach dem Prinzip eines Shoppingcenters mit rund 35 Unternehmen pro Standort und 150 Beschäftigten organisiert und geführt. Entwickelt wurde das Konzept bereits im Jahr 1998 von Martin Halder und an verschiedenen Standorten umgesetzt und lizenziert. Die Meilenwerk AG ist Trägerin der geschützten Marke „Meilenwerk“ und Lizenzgeber der jeweiligen Immobilienprojekte. Sie agiert als Entwicklungspartner und Berater von Grundstückseignern und Investoren und bei künftigen Projekten als Objektmanager der jeweiligen Markenimmobilien.

Historische und aktuelle Fotos zum Kraftwerk Bille sowie Informationen zum Meilenwerk finden Sie zum Download unter www.meilenwerk.com

Hamburg, 27.06.2012


Hamburg, 27.06.2012

Verschmelzung der Pacifico GmbH auf die ABR German Real Estate AG

Am 26.06.2012 erfolgte die Verschmelzung der Gesellschaft Pacifico GmbH auf die ABR German Real Estate AG, als übernehmender Rechtsträger gemäß des Verschmelzungsvertrages vom 16.05.2012.

Die Pacifico GmbH wurde im Wege eines Share-Deals zu 100 % von der ABR German Real Estate AG im Dezember 2011 übernommen und war Eigentümerin des Kontohauses „Friedrichshof“.

Das 1903 erbaute Gebäude befindet sich in direkter Nähe der Binnen Alster in der Hamburger Innenstadt und verfügt über eine Nutzfläche von 6.500 qm die zur Zeit vollständig vermietet ist.

Hamburg, 21.12.2012


Hamburg, 21.12.2012


ABR German Real Estate AG verkauft Gebäude am Berliner Tor Center


Die ABR German Real Estate AG hat am 21.12.2012 das Geschäftshaus Beim Strohhause 26 in Hamburg-St.Georg zu einem Kaufpreis in Höhe von 2.120.000,00 € verkauft. Das gegenüber der Hochhäuser des Berliner Tor Center gelegene Gebäude wurde an einen Hamburger Privatinvestor veräußert.


Hamburg, 21.12.2011


Hamburg, 21.12.2011

ABR German Real Estate AG erwirbt Hamburger „Friedrichshof“

Die ABR German Real Estate AG hat das Kontorhaus „Friedrichshof“ in der Ferdinandstraße 29-33 sowie Raboisen 32 in Hamburg im Wege eines Share-Deals zu 100 % erworben. Der „Friedrichshof“ wurde 1903 errichtet und befindet sich im Herzen der Hamburger Innenstadt in direkter Nähe zur Binnenalster. Das Objekt verfügt über ca. 6.500 Quadratmeter Bürofläche und ist voll vermietet. Der „Friedrichshof“ wird in die Bestandshaltung der ABR German Real Estate AG übergehen.

Steuerlich und rechtlich wurde die ABR German Real Estate AG von der Kanzlei Esche Schümann Commichau betreut. Die Verkäufer, vertreten durch Yorktown Partners LLP aus London, wurden von CBRE sowie rechtlich durch das Frankfurter Büro der Kanzlei Graf von Westphalen beraten.

Hamburg, 23.09.2011


Hamburg, 23.09.2011


Wettbewerb "Schaffensraum Kraftwerk Bille" der Vattenfall Europe Wärme AG


Der Projektentwurf für eine Oldtimer-Erlebniswelt der Unternehmen ABR German Real Estate AG und Meilenwerk AG hat den Zuschlag des Eigentümers, der Vattenfall AG, erhalten.
Die Unternehmen hatten als Konsortium an der Ausschreibung zur Nutzung des ehemaligen Kraftwerks Bille teilgenommen.

Hamburg, 19.08.2011


Hamburg, 19.08.2011


Bezirksamtsgelände in Eppendorf: Effiziente Nutzung durch Neubau und urbanen Wohnraum


Die German Real Estate AG prüft eine Neuentwicklung des Verwaltungsareals an der Kümmelstraße in Eppendorf. Auf dem Gelände befinden sich derzeit das Bezirksamt Nord sowie das dazugehörige Kundencenter. Die Stadt Hamburg ist Mieter dieser beiden Gebäude. Der Plan zur Weiterentwicklung des Geländes sieht eine effizientere Nutzung der Flächen vor. In diesem Zuge könnte ein Neubau das bisherige Bezirksamt ersetzen. Zusätzlich entstünde Platz für zentralen Wohnraum im Herzen von Eppendorf.

Seit Herbst 2010 ist die German Real Estate AG Eigentümer des Geländes an der Kümmelstraße. Im Zuge der Übernahme des Geländes hat German Real Estate einen Plan zur Weiterentwicklung des Geländes erarbeitet. Dieser berücksichtigt unter anderem die Anforderungen aus dem Arbeitsprogramm des Senats für eine höhere Effizienz von Verwaltungsflächen. German Real Estate hat die Entwicklungspläne vor kurzem dem Bezirk vorgestellt und steht nun in Abstimmung und Gesprächen, inwieweit die Pläne realisiert werden können.


Stadt Hamburg profitiert doppelt
Die Gesamtmiete würde sich für die Stadt Hamburg nicht erhöhen. German Real Estate wäre Investor und Eigentümer und die Stadt Hamburg würde das Gebäude zur gleichen Gesamtmiete weiter mieten.

Das heutige Bezirksamt Nord wurde 1954 errichtet und ist auf der Liste der erkannten Denkmale, steht jedoch nicht unter Denkmalschutz. Nach zahlreichen Um- und Anbauten befindet sich das Gebäude heute nicht mehr im Originalzustand. Unter anderem wurde die Fassade großflächig mit einem Wärmeverbundsystem verklebt, wodurch sich das Erscheinungsbild verändert hat.

Neuer Wohnraum im urbanen Herzen Eppendorfs
Mit einer effizienteren Nutzung des Geländes entsteht zusätzlicher Platz für Wohnraum mitten im Herzen Eppendorfs. Die großzügige Fläche eignet sich ideal für einen Mix von Miet- und Eigentumswohnungen und eröffnet die Chance, neuen Wohnraum im urbanen Herzen des Stadtteils zu schaffen.

Hamburg, 30.11.2010


Hamburg, 30.11.2010

Die ABR German Real Estate AG hat das Gewerbeobjekt Holsteinischer Kamp 51 in 22081 Hamburg erworben.

Hamburg, 10.11.2010


Hamburg, 10.11.2010

Die ABR German Real Estate AG hat die Verwaltungsgebäude Kümmellstraße 5 - 7 / Lenhartzstraße 28 des Bezirksamtes Hamburg - Nord erworben.

Hamburg, 31.08.2010


Hamburg, 31.08.2010

Die Hamburg Capital Management GmbH, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der ABR German Real Estate AG, firmiert ab den 01.09.2010 unter dem Namen ABR German Real Estate Management GmbH

Mit diesem Schritt soll der Firmenverbund zwischen der als Holding fungierenden ABR German Real Estate AG und der operativen Gesellschaft dokumentiert, sowie deren gemeinsame Aussendarstellung vereinfacht werden. Die Geschäftsführung wird weiterhin von Arne Olofsson und Klaus Roelcke gebildet.
Die Namensänderung ist nunmehr vom Amtsgerichts Hamburg anerkannt und im Handelsregister unter HRB 86882 eingetragen.

Hamburg, 07.01.2010

 

Hamburg, 07.01.2010

Der Aufsichtsrat der ABR German Real Estate AG hat den Vertrag mit dem Finanzvorstand Alexander Wendt ab dem 01.01.2010 um weitere 5 Jahre verlängert.

Zuvor ist Frank Otto, zweiter Sohn des Versandhausgründers in den Aufsichtsrat der ABR German Real Estate AG berufen worden. Unter dem Vorsitz von Claus Vogt bildet er mit Herrn Oliver Sinner den dreiköpfigen Aufsichtsrat. Frank Otto ist mit 5% an dem Unternehmen beteiligt.


Hamburg, 05.05.2009

 

Hamburg, 05.05.2009

ABR German Real Estate erwirbt Gelände in Wentorf bei Hamburg

Die ABR Germen Real Estate AG hat von der Hansestadt Hamburg ein 22.000 qm großes Gelände in Wentorf bei Hamburg erworben. Die Liegenschaft ist zuvor als Kinderheim genutzt worden und mit zwei Altbauten aus der vorletzten Jahrhundertwende bebaut. Auf dem Grundstück soll Baurecht für zusätzliche Villenbauplätze entstehen. Die Projektierung wird durch die Hamburg Capital Management GmbH, einer 100% Tochter der ABR German Real Estate AG, durchgeführt.


Hamburg, 03.04.2009

 
Hamburg, 03.04.2009

Oliver Sinner wird in Aufsichtsrat berufen

Oliver Sinner, Mitgründer des börsennotierten Internetdienstleisters SinnerSchrader AG ist in den Aufsichtsrat der ABR German Real Estate AG berufen worden, er ist mit 5 % an dem Unternehmen beteiligt. Das teilen die Vorstände mit. Die übrigen 95 % werden von dem Management und Münchener Investoren gehalten.Der Immobilienprojektentwickler für Büro- und Wohnimmobilien ist vorwiegend in Hamburg und Berlin tätig. Das operative Geschäft wird durch das Tochterunternehmen Hamburg Capital Management GmbH abgewickelt. Im Fokus der Gruppe liegt derzeit die Revitalisierung von Bestandsimmobilien, teilt der Geschäftsführer von Hamburg Capital Klaus Roelcke mit.

Hierzu konnten im Jahr 2009 bereits zwei neue Projekte in der Metropolregion Hamburg angebunden werden. Im vergangenen Wirtschaftsjahr wurde das ca. 11.000 qm BGF große ehemalige Bürogebäude der Deutschen Rentenversicherung-Nord in Hamburg revitalisiert und an ein holländisches Fondshaus veräußert. Das Unternehmen kann in seinem Track Record unter anderem auf die Polderbebauung in Hamburg-Neumühlen sowie auf das Städtebauprojekt Falkenried in Hamburg-Eppendorf verweisen. Insgesamt liegt das hierin realisierte Gesamtvolumen über € 400 Mio.

Hamburg, 31.12.2008

 

Hamburg, 31.12.2008

Die ABR German Real Estate AG hat das Büro- und Geschäftshaus Am Strohhause 26 in 20097 Hamburg erworben.



München, 28.03.2007


München, 28.03.2007

Herr Alexander Wendt wird Finanzvorstand der ABR German Real Estate AG


Herr Alexander Wendt ist mit Wirkung zum 01.04 2007 als neuer Finanzvorstand der ABR German Real Estate AG berufen worden und ersetzte den ausgeschiedenen Holger Königs. Herr Wendt kommt von der Wölbern Konzept GmbH einer Tochter des Bankhaus Wölbern und hat zuvor für die Stadtsparkasse Köln und die Landesbank Baden-Württemberg mehrere Börsengänge begleitet.
 


München/Hamburg, 08.03.2007

 
München/Hamburg, 08.03.2007

Sitz der ABR German Real Estate AG nun in Hamburg

Die ABR German Real Estate AG hat mit Wirkung zum 10.05.2007 ihren Sitz von München nach Hamburg verlegt. Grund der Verlegung ist die räumliche Nähe zum operativen Geschäft.

 



 / Copyright 2014 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!